Kinder und Apps- 3 wertvolle Tipps

itunes-apps-for-kidsWer kennt die Situation nicht: Kinder betteln unterwegs oder auch zuhause, ob sie auf dem Smartphone der Eltern – bitte, bitte! – ein Spiel spielen dürfen. Gemeint sind Spiele-Apps, die sich vermehrt auf den Smartphones der Eltern finden. Aber auch das eigene Handy kommt immer mehr bei den Kindern an.

Mit 47 % besitzt schon fast jede/r zweite 8- bis 9-Jährige ein Handy (Quelle: Studie Trend Tracking Kids®2014). Ab 10 Jahren sind Smartphones aus dem Kinder- Alltag praktisch nicht mehr wegzudenken. Apps heruntergeladen haben mittlerweile 53 % der 12- bis 13-Jährigen. Dabei überwiegen klar bezahlfreie Apps.

Edutainment als Ziel

Bei einer Online-Umfrage hat die deutsche Agentur KB&B – The Kids Group folgendes herausgefunden: Eltern möchten, dass ihre Kinder bis zum Alter von 6 Jahren mit den Apps vor allem etwas lernen. Danach sollten die Kinder ebenso lernen, aber vor allem auch Spaß haben beim Spielen, Rätseln und Quizzen. Sogenanntes Edutainment-Lernen ist also das Ziel.

Bei der Entscheidung, welche Apps gespielt werden, sind laut Umfrage die Mütter die Chefs. Sie suchen aus, welche Apps heruntergeladen werden (54 %) und bestimmen, welche Apps genutzt werden (58 %). Zweiter am Smartphone und Tablet ist der Vater, nicht das Kind. Erst ab einem Alter von etwa 9 Jahren dürfen 19 % der Kinder selbst über die Apps entscheiden, die sie nutzen möchten. Bei den 12- und 13-Jährigen lassen die Eltern mehr als 40 % der Kinder selbst wählen.

App als Marketingkanal

Ich empfehle meinen Kunden gerne Apps als Kommunikationsmittel mit Kindern und Familien. Dabei müssen aber 3 wichtige Punkte beachtet werden:

  1. Besonders bei Apps muss man seine Zielgruppe genau kennen. Seien Sie sich im Klaren darüber, wen genau Sie ansprechen wollen, welche Alterszielgruppe und welches Geschlecht Sie erreichen wollen.
  2. Wissen Sie genau, was Sie mit der App erreichen wollen! Warum bieten Sie Ihrer Zielgruppe eine App an?
  3. Die Eltern müssen mitbegeistert werden, denn sie entscheiden, ob eine App auf das Smartphone geladen wird oder nicht.

Besonders wichtig: Natürlich müssen Ihre Apps sowohl auf Apple als auch auf Android laufen!

About kidsandfunconsulting

Die Unternehmensberatung für verantwortungsvolles Kindermarketing
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s